2022

Ein ganz besonderer Einsatztag für Finte vom Lewitzblick 

Nach einem erfolglosen Morgenansitz hatte ich auf dem Heimweg eine Begegnung mit einem Bullenkalb mitten im Wald. Die mir bekannten Landwirte wussten zu wem das Kalb gehörte, das bereits seit 4 Tagen unterwegs war. Die Eigentümer kamen innerhalb von 30 Minuten. In der Zeit habe ich versucht das Kalb im Auge zu behalten. Da es erst 3 Wochen alt war, hat es sich nicht für Gras oder anderes Futter interessiert. Es kam auch nicht zur Ruhe. Stattdessen zog es dauerhaft die Wege entlang. Beim Anblick von Personen wurde es nur schneller und unruhiger. Auch die Einfangversuche der Besitzer blieben ohne Erfolg. Wenn das Kalb nicht schnellst möglich zurück zur Mutter kommt, wird es verhungern. Finte hatte mich an diesem Morgen zum Ansitz begleitet und saß im Auto. Die Verfolgung zu Fuß schien aussichtslos. Irgendwann machte ich den Vorschlag, dass wir es mit dem Hund probieren könnten. Nach anfänglicher Skepsis ließen sich die Besitzer darauf ein. Finte nahm die Fährte des Kalbes direkt an. Nach ca. 10 Minuten kam es zur kurzen Hetze. Finte konnte das Kalb in kürzester Zeit Stellen. Sie sorgte dafür das es nicht mehr flüchtete. Wir konnten so das Kalb endlich fest machen. Kurze Zeit später war es wieder mit dem Zwillingsbruder und der Mutterkuh vereint. 

Bringtreueprüfung Frühjahr ´22

Vier Hunde aus meiner Übungsgruppe stellten sich der Bringtreueprüfung in PInnow. Darunter Frevert, Hilde und Halvar (10 Monate) und Jupp von Lühmann. Die Vier haben die Prüfung erfolgreich abgelegt. Von insgesamt 8 Hunden haben 6 bestanden. Frevert erhielt für die schnellste Arbeit die Sonderauszeichnung, den "Fuchspokal". Es war ein gelungener Auftakt in die Prüfungssaison 2022.

 

 

Ergebnisse gibt es hier!